Mein Hobby: Computerspiele 

Um ehrlich zu sein: Ich begann mich für Computer zu interessieren weil sie tolle Spielzeuge sind.
Schon bei meinen ersten Kontakten mit Computern, an der PDP11 unserer Schule, spielten die Spiele eine große Rolle. So kann ich durchaus sagen das ich die Entwicklung der Computerspiele seit ihrem Entstehen (mit "Adventure" und "Trek") sehr interessiert verfolge. Von den Anfängen auf DEC-Rechnern über Comodore Pet, C64, Atari ST bis zum Hochleistungs-Spiele-PC von heute. Und damals musste man von seinem Rechner mehr verstehen als heute um ein Spiel zum laufen zu bringen.
Allerdings habe ich mich inzwischen etwas spezialisiert. Ich bevorzuge Strategiespiele (insbesonders rundenbasierte) und Aufbauspiele, spiele aber auch gerne Simulationen und Rollenspiele, gelegentlich auch Shooter und aktionreichere Strategie-/Taktikspiele wie "Company of Heros".

So sind 4x-Spiele deren Konzept sich an "Civilisation" orientiert meine Lieblinge, wie zum Beispiel die "Master of Orion"-Serie, "Master of Magic", "Alpha Centauri" und die verschieden "Civilisation"-varianten.
Auch mag ich rundenbasierte Strategie- und Taktikspiele wie z.B. die "Battle Isle" Reihe, die "Jagged Alliances"-Reihe, "UFO" und davon abgeleitete Spiele, und die "Silent Storm"-Reihe.
Die verbreiteteren sogenannten Echtzeitstrategiespiele sind nicht so sehr mein Fall, allerdings bin ich ein Fan der "Harpoon" Serie, einer wirklichen Echtzeit-Strategiesimulation und anderen Seekriegssimulationen wie "Carriers at War". Auch die Echtzeit-Spiele wie die "Europa Universalis" Reihe und "Hearts of Iron" von Paradox teffen meinen Geschmack. Ich bin auch ein ziemlicher Fan der Total Wars Reihe. Bei den Aufbauspielen mag ich Spiele wie z.B. die "SimCity" Reihe und "Anno 1602".

Bei den Brettspielen bin ich schon früh auf "CoSims", also Konfliktsimulationsspiele, gestossen und "Squad Leader" von AvalonHill, ein taktisches Spiel im 2. WK mit Infanteriezügen und einzelnen Fahrzeugen, war einer eines meiner Lieblingsspiele. Der Wunsch nach einem Computerspiel dieser Art wurde dann von der "Steel Panthers"-Reihe von SSI weitgehend erfüllt.  Es gibt inzwischen mehrere weiterentwickelte Windowsversion als Freeware im Internet. Eine weitere Spiele-Reihe in dieser Tradition ist die "Combat Mission" Reihe von BattleFront von der ich auch alle Spiele besitze.

Eine weitere Spiele-Familie die mich als SF-Fan immer interessiert hat sind die Spiele der "Elite"-Reihe und der "X"-Reihe bei denen man Raumschiffe frei zum Kampf und Handel fliegen kann. 
Seit Juni 2008 spielte ich im MMORPG Spiel EVE Online mit. Dieses sehr komplexe Multiplayer-Spiel ist so etwas wie die natürliche Fortsetzung der Idee von Elite und den Spielen "X"-Reihe, allerdings ohne der direkten Steuerung des Schiffs über einen Joystick. Im Vergleich zu anderen populären Online-Spielen gibt es ausser dem SF-Hintergrund zahlreiche weitere Unterschiede: Nur ein Server für alle Spieler (bis zu 40000+ gleichzeitig online), keine Level und keine Erfahrungspunkte, keine festen Charakterklassen, keine Instanzen, keine fixe Abgrenzung PvE und PvP,... Diese Unterschiede und die erhebliche Komplexität führen u.a. zu einem ziemlich erwachsenen Spielerpublikum.